Gemeinde Sulzbach an der Murr

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum | Hilfe

Kultur

Obergermanisch-rätischer Limes

Kulturelle Besonderheiten

Der obergermanisch-rätische Limes, die äußerste Grenzziehung des römischen Imperiums in Südwestdeutschland von Miltenberg am Main bis Regensburg an der Donau, verläuft in Nordsüd-Richtung quer durch den Naturpark von Öhringen bis Lorch. Aus der Zeit des zweiten und dritten nachchristlichen Jahrhunderts stammend, zählt der Limes zu den hervorragendsten archäologischen Denkmälern Europas. Funde aus der Römerzeit präsentieren die Museen in Öhringen, Mainhardt, Murrhardt, Welzheim und Lorch sowie der archäologische Park Ostkastell Welzheim. Durch die Gründung der Klöster Gnadental, Lichtenstern, Lorch und Murrhardt ab dem 8. Jahrhundert begann die eigentliche Besiedlung des Naturparkgebietes. Burgen und Schlösser wie zum Beispiel Ebersberg, Hohenbeilstein, Lichtenberg, Löwenstein, Reichenberg, Waldenstein, Wildeck oder die mittelalterliche Stadt Waldenburg bezeugen die stolze Vergangenheit dieser Region.

Die große Anzahl noch erhaltener bzw. restaurierter historischer Öl-, Säg- und Mahlmühlen besonders im Welzheimer Wald ist weit über die Region hinaus bekannt. Aussichtstürme und zahlreiche Museen mit unterschiedlicher Thematik bieten Aus- und Einblicke in die landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten des Naturparks. Im Freilandmuseum Wackershofen bei Schwäbisch Hall sind originale sowie dort wieder aufgebaute historische Gebäude aus der Region mit ihren Einrichtungsgegenständen zu sehen.