Rathaus Aktuell: Gemeinde Sulzbach an der Murr

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in
Sulzbach an der Murr

Hauptbereich

Flurbereinigung Sulzbach-Lautern

Autor: Andrea Magenau
Artikel vom 12.05.2020

Vermessungsarbeiten in Vorbereitung auf die anstehende Besitzeinweisung

Das Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Fachbereich Flurneuordnung, führt derzeit wichtige Vermessungsarbeiten im Flurbereinigungsgebiet durch. In Vorbereitung auf die vorläufige Besitzeinweisung, die im Herbst dieses Jahres durchgeführt werden soll, müssen die neuen Flurstücke vor Ort durch Grenzzeichen abgemarkt werden. Dazu müssen die Bediensteten des Landratsamtes die Grundstücke betreten, eventuell Grabarbeiten durchführen und die vorgesehene neue Grenzführung mit Grenzzeichen kennzeichnen. Im Wald werden die Grenzzeichen zusätzlich mit Holzpflöcken gekennzeichnet, im Grünland und im Acker werden die Holzpflöcke erst kurz vor der Besitzeinweisung gesetzt.

Die Bevölkerung und vor allem die betroffenen Grundstückseigentümer sowie deren Bewirtschafter werden gebeten, auf die Holzpflöcke zu achten und sie nicht zu entfernen. Gleiches gilt für die Grenzzeichen. 

Die Mitarbeiter des Landratsamtes, Fachbereich Flurneuordnung, sind gemäß § 35 des Flurbereinigungsgesetzes berechtigt, Grundstücke zu betreten und die erforderlichen Arbeiten auf ihnen durchzuführen. Sie sind dabei bemüht, möglichst keine Flurschäden anzurichten. Sollte es jedoch zu einem Schadensfall kommen, dann ist dieser dem Amt zu melden. 

Für Auskünfte zu den Vermessungsarbeiten stehen Ihnen Herr Sorg: (07151) 501-2128 und Frau Weyer: (07151) 501-2139 gerne zur Verfügung.

Die für den Sommer geplante Teilnehmer-Versammlung kann auf Grund der aktuellen Situation nicht stattfinden. Stattdessen erhalten die Teilnehmer im Herbst zusammen mit den Unterlagen zum Verfahren schriftliche Informationen zu der bevorstehenden Besitzeinweisung.

gez. F. Weyer